Neues Hygienekonzept 5. Fassung

von TSV Oeversee

Hygienekonzept Sportanlagen Oeversee, Schulweg

5. Fassung vom 09.09.20

 

Grundlagen:

Landesverordnung Schleswig-Holstein SARS-CoV-2-BekämpfVO vom 01.05.2020

und Ersatzverkündung vom 16.05.2020 (www.schleswig-holstein.de)

und Ersatzverkündung vom 14.08.2020 (www.schleswig-holstein.de)

und Ersatzverkündung vom 01.09.2020 (www.schleswig-holstein.de)

sowie die „Zehn Leitplanken“ des DOSB (www.dosb.de)

und die Empfehlungen der einzelnen Fachverbände (unter www.dosb.de verlinkt)

_________________________________________________________________

 

Ausschließlich aus Gründen der Lesbarkeit wird im Text die männliche Anrede verwendet. Dieses hat ausdrücklich keinerlei diskriminierende oder herabwürdigende Absichten.

 

Dieses Hygienekonzept gilt für die Sportanlagen am Schulweg in Oeversee inklusive der Nebenräume.

Die weitere Durchführung des Sportbetriebes „indoor“ und „outdoor“ gelingt nur bei strikter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln, der räumlichen Vorgaben mit den Zugangsregelungen, der leichten Einschränkung der Hallenzeiten sowie spezieller, sportartenspezifischer Vorgaben.

Insbesondere der Beachtung der erlaubten Gruppengrößen (siehe unten Punkt 2) und der Erhebung der Kontaktdaten (siehe unten Punkt 5) kommt hierbei eine zentrale Bedeutung zu, da diese Punkte elementare Grundlagen für die beschlossenen Lockerungen vom 19.08.20 sind.

 

 

  1. Allgemeine Regeln

 

Orientierung an den Zehn Leitplanken des DOSB

 

Alle Grundregeln der Basishygiene sind konsequent einzuhalten:

  • Ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Meter

  • Husten- und Niesetikette, auch wenn ein Mund-Nase-Schutz (MSN) getragen wird. Der MNS ersetzt auch nicht den Mindestabstand.

  • Regelmäßiges Händewaschen und/oder Händedesinfektion

 

Es dürfen lediglich Übungsleiter und Sportler die Sporthallen betreten. Zuschauer oder Besucher sind hier grundsätzlich nicht gestattet.

 

Für die beiden Fußballplätze (A-Platz und Trainingsplatz) ist ein Konzept des FC Tarp-Oeversee maßgeblich, welches die Durchführung des Sportbetriebes insbesondere in Verbindung mit möglichen Besucherströmen regelt.

 

Sportausübung barfuß ist untersagt.

Der Zu- und Abgang erfolgen unter Einhaltung des Mindestabstandes.

Übungsleiter und Sportler mit Infekt-Symptomen dürfen nicht erscheinen.

Fahrgemeinschaften zum Training sollen unterbleiben.

 

Zur Information der Nutzer des Sportangebotes werden dieses Hygienekonzept sowie die Zehn Leitplanken des DOSB an den festgelegten Zugängen zu beiden Sporthallen sowie dem Fitnessraum ausgehängt.

 

 

  1. Räumliche Beschränkungen / Personenzahl / Reinigung

 

    1. Allgemeine Regelungen

 

In den Sporthallen dürfen sich zeitgleich nur die notwendigen Personen (z.B. Sportler, Trainer, Schiedsrichter) zur Durchführung des Sportbetriebes der einzelnen Sportangebote zu den jeweiligen Trainings- oder Spielzeiten aufhalten.

 

Nach der Landesverordnung vom 14.08.20 darf die maximale Gruppengröße von 10 Personen nur von Gruppen oder Mannschaften überschritten werden, die in einem Wettkampfbetrieb stehen oder Sportprüfungen durchführen.

Diese Gruppen dürfen ab dem 19.08.20 wieder in der regulären Gruppen- bzw. Mannschaftsstärke trainieren bzw. die Wettkämpfe bestreiten.

 

Mit „Wettkämpfen“ sind beispielsweise Punktspiele, Ausscheidungswettkämpfe, Turniere oder Prüfungen für ein Sportabzeichen gemeint.

 

Für alle anderen Gruppen, die keine „Wettkämpfe“ bestreiten, gilt weiterhin die maximale Größe von 10 Personen, mit der ohne Einhaltung des Abstandsgebotes Sport ausgeübt werden darf. Dieses sind zum Beispiel Ballgewöhnungen, Mutter-Kind-Turnen oder Freizeitfußball.

 

Für die Umkleidekabinen und Duschen gilt die o.g. Lockerung nicht.

Hier bleibt es bei der maximalen Gruppengröße von 10 Personen, die sich zeitgleich in einer Umkleidekabine aufhalten dürfen. In Duschräumen darf nur jede zweite Dusche genutzt werden.

 

Für besondere Fälle, in denen der Mindestabstand außerhalb der erlaubten Kontakte unterschritten werden muss, z.B. Hilfe nach einem Sturz, ist ein Mund-Nase-Schutz mitzuführen und zu nutzen. Für die normale Sportausübung ist dieser nicht notwendig.

 

Es darf sich lediglich eine Person zurzeit in jedem Toilettenraum befinden.

In den Toilettenräumen werden zur gründlichen Handwäsche ausreichend Flüssigseife und Handtuchpapier vorgehalten.

 

    1. Einzelne Hallen / Räumlichkeiten

 

Es dürfen sich zeitgleich maximal 40 Personen in der Eekboomhalle befinden (Ausnahme s.u.). Die Personen in den Fußballkabinen sind hier nicht mitzuzählen, da der Zugang von den Fußballkabinen in die Eekboomhalle nicht möglich ist.

 

Die Eekboomhalle wird für den geregelten Trainings- und Spielbetrieb ohne Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten täglich geöffnet. Die Umkleidekabinen dürfen nur von Gruppen mit maximal 10 Personen (nach den üblichen Corona-Gruppenregelungen) genutzt werden. Die Duschen dürfen zeitgleich nur von maximal 4 Personen genutzt werden. Hinweise werden ausgehängt. Begegnungen von Nutzern der Kabinen 1 und 2 sowie der Kabinen 3 und 4 in dem jeweils gemeinsamen Duschraum sind zu vermeiden. Die Nutzer der Kabinen müssen sich jeweils zur Betretung der gemeinsamen Dusche absprechen.

 

Es dürfen sich nur die für die Durchführung des Sportbetriebs notwendigen Personen wie Sportler oder Übungsleiter „indoor“ in der Eekboomhalle befinden. Zuschauern und Gästen ist der Zutritt hier nicht erlaubt. Eine Ausnahme bildet die Begleitung von minderjährigen Sportlern. Jeweils einer Aufsichtsperson pro Haushalt ist der Aufenthalt zur Spielzeit ausschließlich auf der Zuschauertribüne unter Einhaltung der Abstandsregeln erlaubt. Die Aufsichtspersonen dürfen nur die Toiletten im Haupteingangsbereich einzeln benutzen. Beim Betreten und Verlassen der Tribüne sind Masken zu tragen und Begegnungen zu vermeiden.

 

Die Reinigung und ggf. Desinfektion der genannten Räumlichkeiten sowie der Toiletten im Eingangsbereich sowie häufig benutzter Kontaktflächen wie Türklinken erfolgt jeweils am Morgen vor Beginn der Trainings- oder Spielzeiten durch die Reinigungskräfte des TSV Oeversee. Für die Organisation der notwendigen Reinigungszeiten für den Trainings- oder Spielbetrieb am Wochenende sind die dafür geplanten Trainings- und Spielzeiten unbedingt dem TSV Oeversee rechtzeitig vier Wochen vorher mitzuteilen.

 

Der Schiedsrichterraum wird geöffnet. Begegnungen zwischen Handball- und Fußballschiedsrichtern sind zu vermeiden.

 

In dem Fitnessraum dürfen sich maximal 4 Personen aufhalten.

 

Punkt 4 ist zu beachten: Die jeweiligen Hallenzeiten beinhalten auch die Dusch- und Umkleidezeiten.

 

Es dürfen sich zeitgleich maximal 20 Personen in der Schulsporthalle befinden.

Die Schulsporthalle wird für den geregelten Trainings- und Spielbetrieb ohne Umkleidekabinen, Duschen und Toiletten montags bis freitags geöffnet.

Die Umkleidekabinen dürfen nur von Gruppen mit maximal 10 Personen (nach den üblichen Corona-Gruppenregelungen) genutzt werden. Die Duschen dürfen nur von maximal 3 Personen zeitgleich genutzt werden.

Hinweise werden ausgehängt.

 

Die Reinigung und ggf. Desinfektion der genannten Räumlichkeiten sowie der Toiletten sowie häufig benutzter Kontaktflächen wie Türklinken erfolgt montags bis freitags jeweils am Morgen vor Beginn der Trainingszeiten durch die Reinigungskräfte des durch die Gemeinde Oeversee beauftragten Unternehmens.

 

Punkt 4 ist zu beachten: Die jeweiligen Hallenzeiten beinhalten auch die Dusch- und Umkleidezeiten.

 

 

Im Clubheim dürfen sich maximal 10 Personen zu Sitzungen oder Veranstaltungen aufhalten. Die Abstandsregeln außerhalb der erlaubten Gruppen sind dabei einzuhalten.

Getränkeverkauf zu sportlichen Veranstaltungen erfolgt nicht.

 

 

  1. Zu- und Abgänge / Desinfektionsmittelspender

 

Der Zugang in die Eekboomhalle erfolgt ausschließlich über Haupteingang an der Ostseite. Der Ausgang erfolgt ausschließlich über den Zuschauereingang an der Parkplatzseite.

Der Zugang zu den Fußballkabinen erfolgt ausschließlich direkt durch die Außentür der jeweiligen Kabine.

Der Zugang zu dem Schiedsrichterraum erfolgt von der Hallenseite (Handball) oder Außenseite (Fußball). Begegnungen zwischen Handball- und Fußballschiedsrichtern sind zu vermeiden.

Der Zu- und Abgang der Zuschauer (siehe Abschnitt 2.2, Abs. 3) erfolgt über den Zuschauereingang. Zu den Toiletten ist der Weg außen um das Gebäude und durch den Haupteingang zu nutzen.

Am Haupteingang ist ein kontaktloser Desinfektionsmittelspender montiert.

 

Der Zugang und der Ausgang in die/aus der Schulsporthalle erfolgt aufgrund der derzeitigen Baumaßnahmen ausschließlich über den Eingang an der Südseite (Buswendeplatz). In dem Zugangsflur werden Hin- und Rückweg auf dem Fußboden markiert, um möglichen Begegnungsverkehr zu steuern.

Am Eingang ist ein kontaktloser Desinfektionsmittelspender montiert.

 

Der Zugang und der Ausgang in den Fitnessraum erfolgt durch den Zugangsflur. Begegnungen sind zu vermeiden. Es dürfen ausschließlich die Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen in den Fitnessräumlichkeiten genutzt werden. Hier sind Abstände einzuhalten und Begegnungen zu vermeiden.

 

Der Zugang zu den Fußballplätzen erfolgt ausschließlich über die Treppe zum A-Platz bzw. die Nord-Ost-Ecke des Trainingsplatzes (Nähe Schiedsrichterraum). Spieler, Trainer, Schiedsrichter nutzen die Toiletten in ihren Kabinen. Zuschauer oder Gäste nutzen ausschließlich die beiden Toilettenräume im Eingangsflur des Haupteingangs der Eekboomhalle.

 

Der Zugang zum Clubheim erfolgt ausschließlich über den Haupteingang. Es dürften ausschließlich die Toiletten an diesem Eingangsflur genutzt werden.

Der Ausgang erfolgt über den Haupteingang. Begegnungen sind zu vermeiden.

 

 

  1. Hallenzeiten / Lüftung

 

Die aktuell geltenden Hallenzeiten der einzelnen Mannschaften oder Gruppen in beiden Sporthallen beginnen pünktlich. Die Hallen dürfen vor Trainingsbeginn nicht betreten werden, Wartezeiten sollen vermieden werden.

Die Hallenzeiten enden zehn Minuten früher. So sollen Begegnungen von gehenden und kommenden Sportlern vermieden werden.

Dieses gilt für Spielzeiten (Trainingsspiele, Punktspiele o.ä.) entsprechend. Die Vorbereitungszeiten in den Räumlichkeiten (Aufwärmen, usw.) sollen auf das notwendige Maß reduziert werden. Begegnungen mit Nutzern anderer Spielzeiten sind nicht erlaubt.

 

Teilen sich Mannschaften oder Gruppen eine Trainingszeit, so sind zwischen diesen Gruppen Abstände einzuhalten. Zu- und Abgänge sollen getrennt erfolgen. Die maximale Personenzahl je Halle ist zu beachten.

Zu Spielzeiten dürfen sich außer der gegnerischen Mannschaft keine weiteren Mannschaften oder Gruppen in der jeweiligen Halle aufhalten.

 

Die Räumlichkeiten sind bereits während der Nutzung hinreichend zu lüften (Oberlichter, Fenster und Zugangstüren).

 

  1. Anwesenheitslisten / Erhebung der Kontaktdaten

 

Jeder Nutzer der Sportanlagen einschließlich des Fitnessraumes sowie des Clubheims ist verpflichtet, die Kontaktdaten der Sportler, Übungsleiter, Besucher, Schiedsrichter und möglicher weiterer Personen zu erheben, jeweils für einen Zeitraum von vier Wochen aufzubewahren und dann zu vernichten.

Der Datenschutz gem. DSGVO wird hierbei eingehalten. Es werden nur die gesetzlich geforderten Daten (Erhebungsdatum, Name, Anschrift, Telefonnummer) erfasst. Diese werden nur auf berechtigtes Verlangen der Behörden herausgegeben. Der Hintergrund ist die Nachvollziehbarkeit einer möglichen Infektionskette bei einer Corona-Infektion.

Die Erhebung der Kontaktdaten ist eine elementare Grundlage für die weitere Durchführung des gelockerten Sportbetriebes. Hier ist unbedingt konsequent vorzugehen.

 

  1. Verpflichtung der Nutzer der Sportanlagen

 

Die Nutzung der Sportanlagen inklusive des Clubheims durch die Gemeinde Oeversee, Schulen und Kindergärten oder Andere zu deren Sportbetrieb, Sitzungen oder Veranstaltungen erfolgt ausschließlich aufgrund dieses Hygienekonzepts. Für die inhaltliche Ausgestaltung, z.B. Handlungsanweisungen an die Übungsleiter o.ä. bleibt der jeweilige Nutzer in eigener Verantwortung zuständig.

Der TSV Oeversee übernimmt bei einer Schlüsselaushändigung an Andere für diese Nutzungen keine Haftung und keine Prüfung der Rechtmäßigkeit.

 

 

 

gez. Der Bürgermeister Oeversee, 9. September 2020

 

 

Zurück